Sprachwissenschaft (LING)

Die Sprachwissenschaft beschäftigt sich in der Romanistik u.a. mit dem strukturellen Gefüge der romanischen Sprache(n), ihrer Variation und historischen Herausbildung aus der lateinischen Sprache, mit den Entwicklungsphasen, die sie in ihrer Geschichte durchlaufen bis hin zum gegenwärtigen Sprachzustand.

Die Sprachwissenschaft gliedert sich dabei wiederum in Teilbereiche, die sich mit unterschiedlichen Aspekten der Sprachbetrachtung beschäftigen, wie z.B. die Morphologie, die Soziolinguistik, die Fachsprachenforschung etc. Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der jeweiligen Einzelsprache in ihrer historischen Entwicklung und in ihrer Variation, in ihrer komplexen Struktur und in ihrer Verbindung zu den anderen romanischen Sprachen führt zum Erwerb von Methodenkompetenz hinsichtlich der Analyse und Bewältigung von (sprach-) wissenschaftlichen Problemfeldern. Vorausgesetzt wird die gute Beherrschung der jeweiligen Standardsprache, um Phänomene der diachronen oder synchronen Variation erkennen und einordnen zu können.


Die Forschungsschwerpunkte der Professoren und Mitarbeiter des Romanischen Seminars im Bereich der Sprachwissenschaft können Sie den folgenden Websites entnehmen:

Lehrstuhl
Lehrstuhl
Forschungsprojekt
Professur für
Romanische Sprachwissenschaft
Professur für
Sprachwissenschaft und Didaktik
DFG-Projekt:
Corpus historique du substandard français
(CHSF)
Prof. Dr. Elmar Eggert
Prof. Dr. Ulrich Hoinkes
Prof. Dr. Harald Thun
Änderungen im Kursangebot

  • Sind Sie in einem überfüllten Kurs angemeldet ? Oder haben Sie nicht einmal mehr anmelden können? 

    Dann schauen Sie noch einmal zu der Kursanmeldung und prüfen Sie die neuen Angebote.